GESCHICHTE

GESCHICHTE

Das alte Postfuhramt West steht in der Hauptstraße im Berliner Ortsteil Schöneberg. Der denkmalgeschützte Gebäudekomplex wurde 1901/1902 nach den Plänen der Architekten Otto Spalding und Luis Ratzeburg für die Deutsche Reichspost erbaut und bis 1927 mehrfach an- und ausgebaut. Ende der 20er, Anfang der 30er Jahre folgte der Anbau des Fernsprechamtes Süd unter der Leitung des Architekten Fritz Nissle. Der historische Charme ist hier in charmanten Treppenhäusern und vielen spannenden Details erhalten geblieben.

VISION

Diese Tradition aufnehmend soll die Gesamtanlage weitergebaut werden. Der Ziegelstein steht in seiner Essenz im Zentrum und gilt als Bindeglied zwischen alt und neu. Auch die geplanten Neubauten erhalten eine moderne Ziegelfassaden und verleihen diesem einzigartigen Projekt seinen Namen, BRICKS Berlin Schöneberg. Die Techniken des Verbandes und des Fügens des Ziegels sollen mit Hilfe einer parametrischen Formensprache ins 21. Jahrhundert überführt werden. Die vorhandenen Bestandsgebäude werden weiterhin als Gewerbe genutzt und in den Neubauten ist die Realisierung unterschiedlich großer Mietwohnungen geplant. So entsteht in diesem Höfe-Areal ein lebendiger Mix aus Wohnen, Gastronomie, kleinteiligem Einzelhandel und Gewerbeflächen, der den Kiez aufgreift und eine über das Grundstück hinausgehende Aufwertung und Weiterführung des typischen Charakters in der gesamten Nachbarschaft zur Folge haben wird.

GESCHICHTE

Das alte Postfuhramt West steht in der Hauptstraße im Berliner Ortsteil Schöneberg. Der denkmalgeschützte Gebäudekomplex wurde 1901/1902 nach den Plänen der Architekten Otto Spalding und Luis Ratzeburg für die Deutsche Reichspost erbaut und bis 1927 mehrfach an- und ausgebaut. Ende der 20er, Anfang der 30er Jahre folgte der Anbau des Fernsprechamtes Süd unter der Leitung des Architekten Fritz Nissle. Der historische Charme ist hier in charmanten Treppenhäusern und vielen spannenden Details erhalten geblieben.

VISION

Diese Tradition aufnehmend soll die Gesamtanlage weitergebaut werden. Der Ziegelstein steht in seiner Essenz im Zentrum und gilt als Bindeglied zwischen alt und neu. Auch die geplanten Neubauten erhalten eine moderne Ziegelfassaden und verleihen diesem einzigartigen Projekt seinen Namen, BRICKS Berlin Schöneberg. Die Techniken des Verbandes und des Fügens des Ziegels sollen mit Hilfe einer parametrischen Formensprache ins 21. Jahrhundert überführt werden. Die vorhandenen Bestandsgebäude werden weiterhin als Gewerbe genutzt und in den Neubauten ist die Realisierung unterschiedlich großer Mietwohnungen geplant. So entsteht in diesem Höfe-Areal ein lebendiger Mix aus Wohnen, Gastronomie, kleinteiligem Einzelhandel und Gewerbeflächen, der den Kiez aufgreift und eine über das Grundstück hinausgehende Aufwertung und Weiterführung des typischen Charakters in der gesamten Nachbarschaft zur Folge haben wird.